Geschichte

1997:
Gründung der Salzburger Erneuerbaren Energie Genossenschaft

SEEGEN wurde 1997 von den ersten Biomasseheizwerken im Land Salzburg gegründet. Die Aufgaben der SEEGEN konzentrierten sich von Anfang an auf die Bereiche Planung und Optimierung von Biomasseheizwerken, Betriebsbetreuung sowie gemeinschaftlichen Wareneinkauf.

Gründungsmitglieder 10 Heizwerke im Land Salzburg


2000 – 2007:
Ausweitung der Planungstätigkeit

Durch verstärkt Planungstätigkeiten in den benachbarten Bundesländern sowie in Südtirol und Bayern steigt die Mitgliederanzahl.

Mitgliederstand 2007: 55 Biomasseheizwerke in Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Südtirol und Bayern


2008:
Gründung des Dachverbandes Biomasseheizwerke Salzburg

Im Jahr 2008 wurde der Dachverband Biomasseheizwerke Salzburg gegründet und in die Struktur der SEEGEN integriert. Hauptaufgaben des Dachverbandes sind die Interessenvertretung der Biomasseheizwerke, Aschenverwertung, Rechtssicherheit, Schulungen sowie die Informationsbereitstellung.


2011:
Neustrukturierung der SEEGEN

Aufgrund der veränderten Marktsituation kommt es ab 2011 zu einer teilweisen Neuausrichtung der SEEGEN. Hauptaugenmerk liegt seither auf einer verstärkten Betriebsbetreuung der Mitglieder und Partnerheizwerke, sowie in der Optimierung von Betriebsabläufen. Neben planerischen Optimierungsleistungen werden in Projektzusammenarbeit mit ausgewählten Partnerfirmen verstärkt Leistungen und Lösungsansätze für den Anlagenbetrieb angeboten. Ein Großteil dieser Leistungen wird direkt von SEEGEN abgewickelt.

2012:
Verlegung des Firmenstandortes nach Grödig

Neben der technisch wirtschaftlichen Neuausrichtung der SEEGEN wird in Zukunft eine engere Zusammenarbeit und Kooperation mit Partnerfirmen, Lieferanten und Verbänden angestrebt. Aus dieser Zusammenarbeit bei verschiedenen Projekten entsteht eine Vielzahl von neuen Lösungsansätzen. Mitte 2012 wurde in diesem Zusammenhang der Firmenstandort nach Grödig verlegt und eine Bürogemeinschaft mit der Fa. Enpro gegründet.

Mitgliederstand 2012: 62 Biomasseheizwerke


2012:
Gründung der Arbeitsgemeinschaft Biomasse Nahwärme (ABiNa)

Im Jahr 2012 erfolgte auf Initiative des Österreichischen Biomasseverbandes die Gründung der ABiNa. Die Arbeitsgemeinschaft vertritt ca. 600 Biomasseheizwerke die in den Landesverbänden Oberösterreich, Niederösterreich, Steiermark, Kärnten und Salzburg organisiert sind.

Kontakt

SEEGEN Salzburger Erneuerbare Energie Gen.m.b.H.
Oberfeldstrasse 22 - 5082 Grödig
Tel: +43-6246-90300-10 Fax: +43-6246-90 300-19
Mail: office@seegen.at

Kontakt-Details