Trinkwasserhygiene - Legionellenproblematik

Auswirkungen auf den Heizwerksbetrieb

Das Thema der Trinkwasserhygiene betrifft zunehmend den laufenden Betrieb der Heizwerke.

Legionellenschaltungen die im Wochenzyklus eine thermische Desinfektion der Brauchwassererwärmer (Boiler) durchführen sind in Anlagen welche von der ÖNORM B 5019 betroffen sind nicht mehr zulässig. Die normgerechte Umsetzung der Legionellenvorbeugung hat einen gravierenden Einfluss auf den laufenden Heizwerksbetrieb.

Der Heizwerksbetreiber ist zumindest dazu verpflichtet den Anlagenbetreiber über nicht gesetzeskonform betriebene Anlagen zu informieren. Wird die Brauchwasserladung sowie die Steuerung der Brauchwasserzirkulation vom Heizwerk mitbetreut steigt die gesetzliche Verantwortung der Heizwerksbetreiber.

In den Anlagen wird auf diese Problematik eingegangen. Im Vortrag Fernwärmetage wird auf die Verantwortlichkeiten eingegangen, im der Präsentation Legionellenvorbeugung im Heizwerksbetrieb wird auf die Auswirkungen auf den laufenden Betreib eingegangen.

Bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Optimierung von Trinkwassererwärmungsanlagen beraten wir sie gerne.

 

 

NEWS

Link 3 Schichtspeicher

Produkte über SEEGEN verfügbar

mehr...

Kontakt

SEEGEN Salzburger Erneuerbare Energie Gen.m.b.H.
Oberfeldstrasse 22 - 5082 Grödig
Tel: +43-6246-90300-10 Fax: +43-6246-90 300-19
Mail: office@seegen.at

Kontakt-Details